Die Space Needle, nach dem Eiffelturm in Paris das weltweit zweitbekannteste Gebäude, wurde für die Weltausstellung in Seattle 1962 gebaut und ist eines der am einfachsten zu erkennenden Wahrzeichen einer Skyline in der Welt. Die Space Needle verkörpert die zukunftsweisende Modernisierung und Technologie für die die Stadt bekannt ist und gilt als Symbol für die zukünftige Innovation von Seattle. Die mehrjährige Renovierung des 57 Jahre alten Gebäudes, das als Century Project bekannt ist, begann im Jahr 2017.

 

Neben anderen Umbauten, die zur 100 Millionen Dollar teuren Renovierung der Space Needle gehören, entsteht eine Aussichtsplattform mit Glasboden, die sich dreht und wunderschöne Aussichten auf Mount Rainier und Elliott Bay bietet. Als architektonisches Wunderwerk erforderten diese Renovierungen, dass mehr als 176 Tonnen zehn verschiedener Glassorten am Observation Deck und im Restaurant hinzugefügt wurden. Mit Elementen, die 11 Fuß hoch und 7 Fuß breit sind und jeweils etwa 2.300 Pfund wiegen, bot das Manövrieren dieser Glasscheiben bis zum Dachhaus eine Fülle von Herausforderungen, die Kreativität und Innovation erforderten, um eine makellose und sichere Positionierung zu gewährleisten.

 

Hier kommen die Fanantriebe von Schübeler Technologies zum Einsatz! Seit der Gründung im Jahr 1997 baute Schübeler ein weltweites Unternehmen mit einer vollständigen Produktlinie hochentwickelter, robuster Mantelpropeller, Kompressoren, Pumpen und Elektromotoren aus Verbundwerkstoffen und Aluminium auf, die extremen Bedingungen in anspruchsvollen Außeneinsätzen standhalten. Diese Antriebe bieten Schubkraft, hohe Leistung und leichtgewichtige Langlebigkeit für High-Tech-Anwendungen. Sehen Sie sich dieses Video an, um zu sehen, wie Schübelers fliegender Einfallsreichtum dazu beigetragen hat, die berühmten Ausblicke dieser ikonischen Struktur um 25 % zu vergrößern.

 

 

"Flying Glass" from Chad Copeland on Vimeo.

Frohe Weihnachten und alles Gute für 2019. Wir sind mit einer kleinen Truppe am 2. Januar zurück und arbeiten mit der gewohnten Mannschaft ab dem 7. Januar 2019.

Im Rahmen der fortlaufenden weltweiten Expansion ist Microdrones stolz darauf, eine Fusion mit Schübeler Technologies bekannt zu geben. Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Schübeler ein globales Unternehmen aufgebaut, das fortschrittliche Lüfterantriebsdüsen und die Herstellung von leichten Verbundwerkstoffen anbietet.

 

Mit einer vollständigen Produktpalette an robusten Turboventilatoren, Düsen, Kompressoren, Pumpen, Elektromotoren, Kohlefaser- und Aluminiumverbundwerkstoffen sind die Schübeler-Produkte für extreme Bedingungen und anspruchsvolle Außeneinsätze ausgelegt. Diese Komponenten bieten Schubkraft und leichtgewichtige Langlebigkeit für High-Tech-Anwendungen wie UAVs, den professionellen Motorsport und schwere Außengeräte.

 

Das DHL Paketkopter Forschungsprojekt findet 2015 seine Fortsetzung. Der stark modifizierte Kippflügler erfüllt seine Aufgaben erfolgreich und zuverlässig.

Schon viele Jahre kooperieren wir erfolgreich mit Universitäten und realisieren innovative Projekte, wie AVIGLE oder das ZIM Projekt. Dadurch erhalten auch angehende Ingenieure die Chance, ihr erlangtes Wissen in den praktischen Kontext zu setzen. In besonderem Maße bietet das auch das UPBracing Team.

Effizienter Leichtbau funktioniert nur auf Basis von belastbaren Simulationsergebnissen; eine Herangehensweise die wir seit Jahren verfolgen. Für FEM Analysen mit isotropen Werkstoffen machen wir hierbei unter anderem Gebrauch von SimScale.

Mit Klick auf den unten stehenden Link erfahren Sie mehr: https://www.simscale.com/blog/2016/08/schubeler-composite-fiber-reinforced-plastic/

Das Neva Consortium kündigte jüngst seine Partnerschaft mit dem deutschen EDF Spezialisten Schübeler Composite an.

Schübeler Composite wurde 1997 von Daniel Schübeler gegründet und wird nun von selbigem zusammen mit Sandro Pinent geführt. Internationale Wahrnehmung sicherte sich die Firma durch Kompetenzen im Bereich Design und Entwicklung von elektrischen Mantelpropellern (EDF). Als neues Mitglied des Neva Consortiums bringen sie zusätzliche Expertise für die Entwicklung elektrischer Fans ein. Neva Aerospace besitzt patentierte Kerntechnologien, um die Vision neuartiger Flug-Industrieroboter voranzutreiben. Langstrecken-Drohnen können beispielsweise im zivilen Luftraum, im Bereich Reparaturservice und als Konstruktionsroboter genutzt werden. Diesbezüglich sind erfolgreiche Flüge von Protoypen bereits absolviert worden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok